Winteranfang – wenn die Welt schwarz-weiß wird

Winteranfang auf der AlbWinteranfang auf der Alb

Keine Frage: es ist Winter auf der Alb. Die Temperaturen steigen am Wochenende auch tagsüber bei uns nicht mehr über 0 Grad und der Südostwind ließ uns noch mehr frösteln. Der erste Schnee hat die Landschaft wie mit einer Bettdecke zugedeckt.
Mal sehen, was uns der Winter in diesem Jahr beschert. Ich bin gespannt. Ein paar Gedanken und erste Bilder hier für Euch … Continue reading

Schaf – Schönheiten

Münsinger Lamm

Schon vor ein paar Tagen hab ich eine Herde Schafe fotografiert.
Das Wetter war nicht so besonders, dafür war es um so interessanter, die Schafe mal genauer in den Fokus zu nehmen. Schafschönheiten, die auch zeigen, daß auch scheinbar gleiche Tiere doch Individuen sind.In der kurzen Zeit wurde mir deutlich, wie unterschiedlich die auf den ersten Blick einheitlichen Schafe sind. Auf der Alb gehören sie einfach dazu und machen ihren Job als Landschaftspfleger gut.
Nach der Durchsicht der Fotos hab ich auf jeden Fall Lust bekommen, mich noch mal mit so einer Herde zu beschäftigen und mehr unterschiedliche Charaktere herauszufinden.

Viel Spaß beim Schäfchenzählen 😉 Continue reading

Wanderritt Goldener Oktober 2016

Wanderritt Goldener Oktober 2016 – Mit offenen Augen im Sattel

Drei Tage waren wir unterwegs auf Wanderritt über die Alb. Zwei Maultiere und ein Pferd und drei Reiterinnen. Das Wetter zeigte unterschiedliche Gesichter, aber insgesamt war es doch eigentlich ein schönes Goldener Oktober Wochenende.
Natürlich waren wir unterwegs mit meinen Tieren www.Albmuli.de

Fotografie vom Sattel aus

Maultierstute Bubble
Maultierstute Bubble, das Fotografinnenmuli

Natürlich habe ich auch fotografiert und zwar hauptsächlich vom Sattel aus. Das bedeutet, daß ich neben dem Reiten auch schnell entscheiden muß, was ich mit der Kamera in den Fokus nehme.
Ein ruhiges Händchen ist da von großem Vorteil, wenn auch die Automatikeinstellung „Sportmodus“ schon viel hilft, daß die Bilder scharf werden. Inzwischen kenne ich meine Kamera ja schon sehr gut und kann auch  „blind“ auf Motive zielen. D.h. ich halte die Kamera so, daß sie mit dem Objektiv in Richtung Motiv zielt und kontrolliere dann erst nach dem Fotografieren, ob es gepasst hat. Vor allem beim Rückwärtsfotografieren ist das die beste Methode.
Jedoch sorgen schlechte Lichtverhältnisse und die Bewegung des Pferdes oder Maultieres dabei oft für verwackelte Bilder. Nach vorne fotografieren ist viel effektiver. Natürlich noch besser, wenn man anhält und dann die Kamera auch wirklich ruhig halten kann (dann muß natürlich auch das Reittier ruhig stehen 😉 ).
Bei gutem Licht und nach vorne kann ich dann auch in der Zeitautomatik fotografieren und das Motiv vielleicht sogar dur den Sucher anvisieren (allerdings darf dann die Kamera nicht am Kopf anliegen, sonst verwackelt es auch beim Reiten im Schritt).

Tolle Motive boten sich auf jeden Fall an diesem Wochenende und einen Teil davon hab ich hier eingefangen. Viel Spaß beim Angucken! Continue reading

Schnappschüsse Hengstparade Marbach 2016

Gleich zum Oktoberbeginn endlich wieder ein paar neue Bilder von mir, diesmal von der Hengstparade Marbach 2016.
Direkt in der Nachbarschaft zu mir im Biosphärengebiet schwäbische Alb liegt ja das Haupt- und Landgestüt Marbach.  Jedes Jahr im Herbst finden dort die Hengstparaden statt, inzwischen eine Pferdeshow für die ganze Familie und nicht mehr ein rein nur für Züchter interessante Veranstaltung.

Bei der Hengstparade Marbach 2016 war am Sonntag nicht unbedingt das tollste Fotografierwetter. Trotzdem ein paar Schnappschüsse, die natürlich auch meine Lieblingsnummern zeigen 😉 Ich kann einfach am besten fotografieren, was mir auch gefällt.
So konnte ich mich üben im „Schnappschuss-Fotografieren“ bei der Veranstaltung.

Gastland Italien

Die Italiener zeigten tolle Nummern mit ihren Pferden bei der Vorstellung und hatten offensichtlich auch Spaß daran! Besonders gefielen mir die Bardigianos – kleine , wendige Pferdchen, die super geritten wurden.

Auch die jungen ReiterInnen mit ihren Cavallo maremmano begeistert. Absolut souverän zeigten die Jugendlichen, wie toll die italienischen Cowboys, die butteri, ihre Pferde im Griff haben.

Fahrsport rasant

Doch auch bei den Fahrern  sah man, daß der Pferdesport auch viel Spaß machen kann. Da kam dann sogar die Sonne raus. 🙂
Klar, daß mir als altem Haflingerfan die Blondschöpfe am besten gefielen. Außerdem waren es wirklich beeindruckende Sportskanonen, die da vor unterschiedlichen Wagen präsentiert wurden.

Viel Spaß auf jeden Fall beim Angucken der Bilder wünsche ich Dir!
Ich freu mich natürlich über Rückmeldungen und Kommentare 😉

 

Hier noch der Link zum Haupt- und Landgestüt Marbach

Grüße aus dem Morgen

Sonnenaufgang
Morgens Anfang September

„Grüße aus dem Morgen“ habe ich bei facebook gepostet und will sie jetzt auch noch hier zeigen, denn es ist immerhin mal ein kleiner Ausschnitt aus den vielen tollen Augenblicken, die ich in meinem Alltag erleben darf.

Im Sommer lasse ich meine Herde immer zeitig auf die Koppel und manchmal ist ein wenig Zeit zum Verweilen und die Morgenstimmung mit der Kamera einzufangen. Ich genieße diese Zeiten der Ruhe und des Aufbruchs in einen neuen Tag am Morgen!

Irgendwie rennt die Zeit dahin und ich komme gar nicht dazu, die vielen Eindrücke und Bilder zu sortieren, die sich jetzt im Sommer und Spätsommer  ansammeln. Aber ich hoffe, ich komme in nächster Zeit dazu, ein Sommeralbum zusammenzustellen.

Wenn Du gerne weitere Bilder ansehen will, gehe auf meine facebook-Seite www.facebook.com/albmulifotografie.
Ich freu mich natürlich über Likes und Kommentare dort, aber in der Regel kannst Du die Bilder auch ansehen, wenn Du nicht bei facebook bist 😉

 

 

Bilder vom Fotokurs 2016

Ein Tag, der ganz dem Fotografieren der Maultiere und Pferde gewidmet war: Fotokurs Anfang Juli mit Anja Blum (www.Anja-Blum.com).

Eine kleine Auswahl der Bilder, die ich bei dem Kurs gemacht habe, findest Du hier in der Galerie.

Portraits

Geputzt und vor verschiedenen Hintergründen fotografiert wurden Michel, der Haflinger, und Tigra, die Shettystute. Auch Afra, die Maultierstute, war dabei, allerdings hab ich von ihr keine Fotos machen können, da ich sie gehalten habe. Als Models für das Portraitfotografieren mußten sie vor allem ruhig stehen und sich mit tollem Ausdruck präsentieren.

Michel fühlte sich dann doch ein wenig allein vor den klickenden Kameras und hat dann lautstark nach den anderen gerufen. Seine arabischen Anteile unter den Ahnen kamen so besonders zur Geltung 😉
Bei Afra, der Maultierstute, war der Knackspunkt, genau dann auf den Auslöser gedrückt zu haben, wenn die „Propeller-Ohren“ gerade mal nach vorne zeigten. Eine nicht ganz einfach Aufgabe für die FotografInnen 😉
Tigra sollte sich in und hinter dem blühenden Blumenfeld präsentieren. Eine tolle Kulisse für das schwarze Knuddelpony, das aber gleichzeitig auch immer auf der Suche nach etwas Fressbarem war. Die Bilder waren der kleinen Madam nicht so wichtig 😉

Die Herausforderungen trainierten unsere Fähigkeiten beim Fotografieren – dafür ist ja ein Kurs schließlich da!

 

Freilauf

Für Bilder im Freilauf wählten wir die Koppel und Dinky, die Quartemulistute, durfte sich dort präsentieren. Natürlich war sie „etwas“ verwirrt, daß sie sich hier ganz alleine bewegen sollte. Die Bewegung war nicht das Problem, denn Mulis rennen auch schon mal ganz gern. Aber ihre Geschwindigkeit und ihre schnellen Wendungen, Stopps und Starts waren nicht einfach mit der Kamera einzufangen. Eine Portion Pferde- bzw. Muliverstand ist da shon von Vorteil, um auch die Bewegungen ein bißchen vorauszusehen.

Um etwas mehr Ruhe reinzubringen, holt ich Lukas dazu. Witzigerweise war dann Dinky auch wesentlich ruhiger (vielleicht auch ein bißchen außer Puste), aber dafür drehte Lukas voll auf. Schon eine ganz ordentliche Herausforderung die schnellen und wechselnden Bewegungen der Mulis einzufangen. Da die beiden auch den Fotografierenden in vollem Tempo immer wieder ziemlich nahe kamen, war dann der Platz hinter dem Zaun doch ein bißchen sicherer 😉 .

 

Herde

Und schließlich kam die Herde auf die Weide, wo vor allem die Mulis erst mal eine ganz ordentliche Rennshow abgezogen haben. Bei 15 Tieren war da ganz ordentlich Bewegung auf der Koppel. Da waren die KursteilnehmerInnen doch ganz froh, hinter dem Zaun zu sein 😉 .

Nicht-MulikennerInnen können sich oft nicht vorstellen, wie beweglich und bewegungsfreudig Mulis sind. Im Galopp sind sie meist „tiefergelegt“ und halten ihren Rücken sehr gerade. Bei der Bildbesprechung offenbarten die Bilder die Unterschiede zu den Bewegungen beim Pferd.
Erst nach einer ganzen Weile beruhigte sich die Herde und das Fressen wurde wichtiger.

 

Spaß hat es gemacht und eine Wiederholung ist im nächsten Jahr geplant (wahrscheinlich wieder im Juli). Und natürlich war auch eine Menge Lerneffekt dabei, einfach beim Austausch beim Fotografieren und auch bei den Bildbesprechungen.

Wenn Du Lust auf einen Fotokurs hast oder auch die Mulis und Pferde mal live kennenlernen willst, sie reiten oder mit ihnen wandern willst, melde Dich bei mir!
Mein Programm und Infos zu meinem Wanderreitbetrieb findest Du unter www.Albmuli.de

Wenn Du Fotos von Deinem Pferd oder Muli haben willst, kannst Du Dich natürlich auch melden 😉 !

 

 

 

 

Schnappschüsse vom Nordrandtrail

Einfach eine tolle Landschaft die Alb!
Und auch klasse, daß mich mein Muli trägt und mir die Möglichkeit gibt, mich (fast) ganz auf die Landschaft zu konzentrieren, die an mir vorbeigleitet, wenn ich im Sattel sitze.
Diesmal waren wir am Nordrand der Alb unterwegs.

Die Bilder entstanden quasi im Vorbeireiten, aus der Hand geschossen, einfach ein paar Albsichten eingefangen 😉

Mehr Bilder vom Ritt dann demnächst auf unserem Maultierblog.

Manchmal kommt es anders als man denkt …

Eigentlich hatte ich mir ja vorgestellt, zweigleisig mit den Fotografien vorzugehen: hier auf dem Blog und zusätzlich auch auf facebook. Jetzt kann ich mich leider z.Zt. (????) nicht mehr in meine facebook-Seiten einbringen, deshalb kommst Du jetzt hier schon mal in den Genuß von ein paar Bilder vom heutigen Tag.
Natürlich fehlen noch ganz viel Aprilbilder, die kommen dann  auch noch 😉

Mehrstetter Allee
Der Weg zu unserer Heimat

 

Maiwald
Welch ein tolles Maigrün gerade in unseren Buchenwäldern!

 

Hütte bei Mehrstetten
Fast wie ein Gemälde präsentierte sich heute die Hütte in der Frühlingslandschaft.

 

Abendlicht bei Mehrstetten
Nur ein paar Minuten dauerte das besondere Licht heute Abend

Reiter, Ritter, reiche Damen in Sonnenschein und Schneegestöber

Manche kamen ganz einfach wetterangepasst gekleidet, andere hatten sich getreu dem Motto des Wanderritts mit Aufgaben in Kostüme gewandet. Dem schlechten Wetterbericht zum Trost kamen doch fast siebzig Reiterinnen und Reiter zu dem Fest nach Münsingen auf die Fauserhöhe (www.reitzeit.com). Der Saisonstart von Mittlere Alb zu Pferde e.V. (www.wanderreiten-alb.de) gab mir die Gelegenheit mal bei einer Veranstaltung zu fotografieren – spontan und ohne großen Aufwand. Vielen Dank für die Bereitschaft, sich fotografieren zu lassen 🙂 . Continue reading